denlen

Wie der örtlichen Presse zu entnehmen war ist im Kreis-Straßenbauprogramm 2016 die Instandsetzung der Fahrbahn der Möhnestraße vorgesehen. In diesem Zusammenhang soll die gefährliche Verkehrssituation an der unübersichtlichen Kreuzung Möhnestraße/Syringer Straße durch die Anlage eines Kreisels entschärft werden. Diese Problematik wird schon viele Jahre diskutiert und nach Problemlösungen gesucht. Die Thematik wurde nun am 14.04.2015 im Ausschuss für Bauen und Straßenwesen beim Kreis Soest beraten und dem Vorhaben zugestimmt. Der Bauauschuss der Gemeinde Möhnesee hat in seiner Sitzung am 19.05.2015 das Vorhaben des Kreises Soest einstimmig zur Kenntnis genommen.

 

 

Der Kreis Soest hat sich von der Kreisel-Idee an der Kreuzung Syringer Straße/Möhneseestraße verabschiedet. Lt. Veröffentlichung in der Presse haben wenige Quadratmeter Fläche, die zum FFH-Schutzgebiet gehören, das Bauvorhaben verhindert. Warum den zuständigen Planern das erst jetzt aufgefallen ist, kann ich mir nicht erklären. Da der Kreuzungsbereich im Verlauf der Kreisstraße Richtung Niederbergheim jedoch zügig umgestaltet werden soll, hat der Kreis eine neue Lösung vorgelegt. Die beiden vorhandenen Einmündungen sollen auf eine reduziert. Auf der gegenüber liegenden Seite der Kreisstraße soll überdies der Fußgängerbereich verbreitert werden. Wichtig ist die Verbesserung der Querung für die Fußgänger, weil bislang die Straße Richtung Niederbergheim nur schlecht eingesehen werden kann. Der Bauausschuß der Gemeinde Möhnesee hat entsprechende Vorschläge erarbeitet, die dem Kreis Soest übermittelt werden. Die Maßnahme im Verlauf der K 8 Im Möhnetal ist für dieses Jahr in das Straßenbauprogramm des Kreises eingestellt worden. Er soll wegen des Straßenzustandes zügig umgesetzt werden. Ich bin gespannt, ob eine vernünftige Lösung realisiert werden kann.